Stéphane Montavon

Fotoalben

Digne Coeur - die schönste Bilder

Uranie du Pré - 2014

European Championship Veterinarian Karlsruhe (GER) - 2006

Diam's de Coeur - 2011

Neue wissenschaftliche Publikation mit Dr Matthew Benn und Prof. Anton Fürst

Als Co-Autor mit Dr. Matthew Benn und Prof. Anton Fürst

Difference in radiographic findings and gait analysis between horses that are freshly shod and at the end of their shoeing period

Unterschiedliche Röntgenbefunde und Ganganalysen bei frisch beschlagenen Pferden und am Ende der Beschlagsperiode

Matthew Benn, Stéphane Montavon and Anton Fürst

Pferdeheilkunde - Equine Medicine 39 (2023) 6 (November/December) 523–532 - DOI 10.21836/PEM20230603

Zusammenfassung: Ziel dieser Studie war es, festzustellen, wie sich die Gangart eines Pferdes während eines achtwöchigen Hufbeschlags verändert und ob diese Veränderungen von einer Inertialmesseinheit (IMU) mit einem einzigen Sensor und einem GPS-Empfängerchip erfasst werden können. Das in dieser Studie verwendete Gerät war das ALOGO Move ProTM. Es war auch von Interesse, die radiologischen Veränderungen während dieses Zeitraums zu messen, um festzustellen, ob diese physischen Veränderungen mit den vom Sensor gemessenen kinematischen Parametern zusammenhängen. Die Studie wurde mit 21 Schweizer Warmblutpferden der Schweizer Armee durchgeführt und bestand aus zwei Testrunden. Jeder Durchgang bestand aus Röntgenaufnahmen des Gleichgewichts aller vier Füsse (dorsopalmar/-plantar und lateromedial) sowie dynamische Tests an der Hand und auf einem 20 m langen Longierzirkel. Die erste Runde begann immer am Tag des Beschlags des Pferdes, die zweite Runde folgte acht Wochen später. Die gemessenen Variablen wurden in vier Kategorien eingeteilt: dynamische Werte (Schritthöhe, Schrittlänge und Schlagkraft), Gleichgewichtswerte (Längs- und Querbalance), röntgenologische Werte (Palmar/Plantarwinkel und Zehenlänge) und die Widerristhöhe. Die Palmar/Plantar-Winkel verringerten sich über den Zeitraum von acht Wochen, waren aber nur bei den Hinterfüßen signifikant (durchschnittliche Differenz 1,81°). Die Schrittlänge war in der zweiten Runde bei allen Messungen im Trab (durchschnittliche Differenz 16,48 cm) und im Galopp (durchschnittliche Differenz 33,56 cm) signifikant größer, und die Schritthöhe war in der zweiten Runde bei einem der Tests im Trab (Trab am rechten Zügel) (durchschnittliche Differenz 0,66 cm) und bei beiden Tests im
Galopp (durchschnittlicher Unterschied 1,00 cm). Es wurde festgestellt, dass sich grössere Pferde gegen Ende der Beschlagsperiode mehr zur Innenseite des Zirkels neigen. Darüber hinaus zeigten die Widerristhöhe und die Längsbalance eines Pferdes gegen Ende der Beschlagsperiode eine negative Korrelation.
Periode. Ähnliche Korrelationen gab es auch zwischen der Schrittlänge eines Pferdes und seiner Längsbalance, die sich gegen Ende der Beschlagsperiode bei Pferden mit längeren Schritten noch weiter nach vorne verlagert als bei anderen. Wichtig ist, dass diese Veränderungen zwar allmählich über einen Zeitraum von acht Wochen eintreten, die umgekehrten Veränderungen jedoch sofort eintreten, wenn die Pferde getrimmt und beschlagen werden. Diese Ergebnisse ergänzen frühere Untersuchungen, die gezeigt haben, dass Pferde dazu neigen, bei höheren Geschwindigkeiten mehr Gewicht auf ihren Vorderbeinen zu tragen, da die Geschwindigkeit eines Pferdes und die Schrittlänge direkt miteinander korrelieren. Diese Studie zeigt, dass das ALOGO Move ProTM-Gerät Veränderungen im Gang eines Pferdes im Laufe eines achtwöchigen Beschlagsintervalls genau messen kann. Dieses Gerät könnte daher in weiteren Studien und Tests eingesetzt werden, und bei ausreichender Datenmenge könnte dieser Sensor lernen und sich entwickelnde Muster innerhalb eines Beschlagszeitraums erkennen. Dies könnte dazu führen, dass das Gerät in der Lage ist, dem Reiter oder Trainer mitzuteilen, wann der optimale Zeitpunkt für den Neubeschlag des Pferdes ist, basierend auf der Entwicklung des Gleichgewichts des Pferdes im Laufe der Zeit.

Difference in radiographic findings and gait analysis between horses that are freshly shod and at the end of their shoeing period

Nichts ist so alt wie der ERFOLG von gestern

Diese Webseite benutzt Cookies für Statistiken, zur Seitenoptimierung und für zielgerichtetes Marketing. Mit der weiteren Benutzung dieser Seite akzeptieren Sie den Einsatz von Cookies zu diesen Zwecken. Lesen Sie hier mehr.